You are currently viewing Die Energie des Schenkens…

Die Energie des Schenkens…

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Blog

so kurz vor Weihnachten wird das Thema SCHENKEN 🎁 wieder etwas aktueller


Schenken ist etwas Schönes! Schenken ist Geben! Und Geben wirkt verbindend – jedoch nur dann, wenn es bedingungslos geschieht und von Herzen 💝 kommt.

  • Bist Du oft enttĂ€uscht, wenn sich jemand nicht ĂŒber Dein Geschenk freut?
  • FĂŒhlst Du Dich manchmal ungerecht behandelt, wenn Du etwas schenkst, und die erhoffte Reaktion bleibt aus.
  • Bist du enttĂ€uscht, wenn du an bestimmten Tagen (z.B, Muttertag
oder anderen) kein Geschenk bekommst, obwohl du es „verdient“ hĂ€ttest?

Die GefĂŒhle, die wir beim Schenken und beschenkt werden empfinden, sagen viel ĂŒber uns und die Energie aus, die wir beim Schenken ausstrahlen.

NatĂŒrlich gibt es ganz verschiedene AnlĂ€sse zum Schenken. Das Pflichtgeschenk zum BetriebsjubilĂ€um löst natĂŒrlich bei uns andere GefĂŒhle und Erwartungen aus, als das Geschenk, das ich meinem Partner zum Hochzeitstag mache
oder das, was ich von meinem Kind zum Muttertag erwarte.

WARUM schenkst DU eigentlich?
👉Schenkst Du, um Liebe zu bekommen?
👉Schenkst Du aus PflichtgefĂŒhl?
👉Schenkst du, um damit Deine Liebe oder Freundschaft auszudrĂŒcken?
👉Schenkst Du aus Freude, unabhĂ€ngig vom Anlass?

Je nach Anlass, haben wir sicher von allem etwas in uns. Jedoch gibt es meistens eine Seite, die ĂŒberwiegt
.vielleicht erkennst Du Dich in der einen oder anderen Frage eher wieder.

Nun könnte man denken, es ist doch völlig egal, WARUM ich etwas schenke
der andere weiß das ja nicht mal. Doch das ist ein Trugschluss. Schenken birgt eine Menge Energie, die an die innere Haltung des Schenkens gekoppelt ist und mit dem Geschenk ĂŒberreicht wird.

UND wie wirkt sich das aus?

đŸ‘„Â Schenken, um Liebe zu bekommen oder etwas anderes damit zu erreichen?

Diese Art des Schenkens wirkt auf den Schenker selbst erstmal gut gemeint und er freut sich schon das lachende Gesicht des Beschenkten zu sehen oder hofft auf Anerkennung oder endlich die Dankbarkeit dieser Person zu bekommen – eigentlich fĂŒr alles, was man bisher schon getan hat.

Bleibt die erhoffte Reaktion aus, ist der Schenker enttÀuscht, wenn nicht sogar Àrgerlich oder bereut es sogar, das Geschenk gemacht zu haben.

Das Schenken ist an eine Bedingung geknĂŒpft und macht die GefĂŒhle des Schenkers abhĂ€ngig von der Reaktion des Beschenkten! Diese AbhĂ€ngigkeit kann sich manchmal wie Verbindung anfĂŒhlen.

In Wirklichkeit ist es eine Trennung – nĂ€mlich eine Trennung von uns selbst, wĂ€hrend wir uns mit (ungesunden) GefĂŒhlen anderer verbinden.

👉Hier hilft es, die Herz-Verbindung 💝mit unseren eigenen GefĂŒhlen zu stĂ€rken!!

đŸ€“Â Schenken aus reinem PflichtgefĂŒhl (z.B. Mitbringsel bei Einladung, JubilĂ€umsgeschenk, o.Ă€.)

Diese Art zu Schenken ist meistens mit wenig GefĂŒhl verknĂŒpft
kann sogar BeschĂ€mung auslösen, falls nur einer der beiden dies als Pflicht ansieht und der andere nicht.

Das wirkt im besten Fall höflich, im schlechtesten Fall trennend. Wir könnten uns hier ehrlich fragen, ob Pflichtgeschenke wirklich sein mĂŒssen
.

đŸ„°Schenken um Liebe auszudrĂŒcken und aus eigener Freude

Diese Art zu Schenken ist bedingungslos und macht den Schenker beim Geben glĂŒcklich – zunĂ€chst unabhĂ€ngig von der Reaktion des Beschenkten! NatĂŒrlich wirkt so eine Haltung beim Schenken auch auf das gegenĂŒber, das meist davon berĂŒhrt ist.

Mit solch einer Energie wirkt ein Geschenk verbindend und setzt niemanden unter Druck oder schĂŒrt Erwartungen.

NatĂŒrlich kommt es auch in einer solchen Haltung vor, dass Freude und Dankbarkeit des Beschenkten ausbleibt. Dazu kannst Du natĂŒrlich dann deine Traurigkeit ausdrĂŒcken und stellst eventuell fest, dass das Geschenk einfach inhaltlich „daneben“ lag oder der Beschenkte seine Freude einfach nicht so ausdrĂŒcken konnte, dass sie bei dir ankam.

So eine KlĂ€rung wirkt ebenfalls verbindend UND wenn du es wirklich von Herzen geschenkt hast, wirst Du deshalb keinen Ärger spĂŒren. Falls doch, ĂŒberprĂŒfe ganz ehrlich Deine Haltung!

Mal umgekehrt:
Wie gehst du damit um, wenn dir jemand etwas schenkt, was dir nicht gefÀllt?

Bewertest du das Geschenk? 
und denkst dir sowas wie:
đŸ€“Â das hab ich doch schon
 oder
đŸ€“Â das ist ĂŒberhaupt nicht mein Geschmack
 oder
đŸ€“Â ich hĂ€tte viel lieber etwas anderes gehabt
.

Oder bewertest du das Schenken an sich? 
und fĂŒhlst sowas wie:
😊 diese Person hat an mich gedacht,
😊 sie hat sich Gedanken gemacht,
😊 mir etwas gekauft, um mir eine Freude zu machen.
😊 dafĂŒr bin ich dankbar!

Wenn Du Dich weder fĂŒr das Geschenk, noch fĂŒr den Akt des Schenkens dankbar fĂŒhlst, könnte es sein, dass dir jemand etwas aus PflichtgefĂŒhl schenkt oder um etwas damit zu erreichen.

Es könnte auch sein, dass DU in einer Erwartungshaltung bist, die dieses Geschenk nicht erfĂŒllen kann, sondern etwas ganz anderes dahinter steckt…

Ich wĂŒnsche Dir herzlich viel Freude beim Schenken und Geschenke empfangen. 
Übrigens: Auch ein LĂ€cheln, eine gemeinsame Unternehmung oder eine nette Geste sind Herzensgeschenke. Vielleicht hast Du ja sogar heute schon etwas verschenkt …oder bekommen  🙂